Newsletter | Impressum | Kontakt | AGB

Zum ShopZum MagazinService
Bereich Magazin
Suche




Ein Service der Verlage
Banner Verlage
Wissen und Bildung

Referate in der Grundschule

Was Eltern hierzu wissen sollten



von Alexandra von Plüskow

Referate in der Grundschule "Das Referat ist toll gelaufen!", jubelt Max, als er nach Hause kommt. Im Sachunterricht hat der Viertklässler heute ein Referat zu seinem Lieblingstier, dem Kaninchen, gehalten. Max´ Mutter war zunächst ein wenig skeptisch - denn noch dessen ältere Schwester musste vor ein paar Jahren während ihrer Grundschulzeit kein Referat halten. Für das eher stille und zurückhaltende Mädchen hätte sie dieses auch als Überforderung empfunden. Weshalb sollen Grundschulkinder heute schon Referate halten - und wie wird ein Referat optimal vorbereitet?

Inhalte präsentieren

In immer mehr Grundschulen gehört das Halten von Referaten - zumeist im Deutsch- und Sachkundeunterricht der dritten oder vierten Jahrgangsstufe - inzwischen dazu. Zu Recht, denn die Bildungsstandards für die Grundschule fordern: "Der Auftrag der Grundschule ist die Entfaltung grundlegender Bildung. Sie ist Basis für weiterführendes Lernen und für die Fähigkeit zur selbstständigen Kulturaneignung.

Schon Grundschüler sollen lernen, sich Wissensquellen zu bestimmten Themen zu erschließen, passende Informationen zu sammeln, diese zu filtern und schließlich in geeigneter Form zu präsentieren. Deshalb werden mehr und mehr Kinder in der Grundschule dazu ermutigt, Inhalte, die sie besonders interessieren und mit denen sie sich gut auskennen, für MitschülerInnen in Referatform ansprechend aufzubereiten.

Gut vorbereitet ...

Eine Grundschullehrkraft sollte mit dem Thema Referate halten sehr sensibel umgehen. Denn sollte ein Kind hier negative Erfahrungen sammeln, so ist die Basis für das Halten von Referaten in den folgenden Schuljahren oftmals verdorben. Schritt für Schritt sollten Kinder schon von der ersten Jahrgangsstufe an ermutigt werden, vor der Gruppe frei zu sprechen. In der Klasse sollten hierzu Gesprächsregeln erarbeitet werden  die besonderen Wert darauf legen, dass kein Kind wegen seiner Äußerungen etwa ausgelacht oder verspottet wird.
Sollte dies doch einmal der Fall sein, so sollte die Lehrkraft unbedingt deutlich machen, dass sie dieses nicht toleriert. So entsteht vom ersten Tag an ein vertrauensvolles Gesprächsklima innerhalb der Lerngruppe.

Sobald die Lehrkraft plant, Referate von den Kindern ausarbeiten und halten zu lassen, so sollte sie das Vorgehen auf einem Elternabend vorstellen. Was bedeutet es für ein Grundschulkind, ein Referat zu halten? Was können Eltern sich darunter vorstellen? Wie lange sollte ein solches Referat dauern, welche Hilfsmittel dürfen und sollten verwendet werden?

Ferner sollten die Kinder im Unterricht gezielt auf das Halten von Referaten vorbereitet werden. Informationsquellen sollten gezeigt, Methoden zur gezielten Auswahl relevanter Informationen sowie zu deren Verwertung vermittelt werden. Zudem sollten auch geeignete Präsentationsmethoden und auch das freie Sprechen vor der Gruppe weiterhin trainiert werden.


weiter zu Seite 2


Alexandra v. Plüskow ist ausgebildete Grundschullehrerin und zweifache Mutter. Sie unterrichtet an einer Grundschule und ist außerdem für die Landesschulbehörde Lüneburg/das Niedersächsische Kultusministerium als Fachberaterin tätig.
0 Produkte
im Warenkorb

zum Warenkorb

Warenkorb Illustration
Greifen Sie zu und bestellen Sie innerhalb Deutschlands versandkostenfrei bei uns.

Zum Shop
Zur Erweiterten Suche
Erster Flug einer Einjährigen: Eltern verteilen Süßigkeiten und Ohrstöpsel im Flieger

Darf man Kindern Kriegsspielzeug schenken?

Weihnachten mit Geldsorgen: Mehr als 1,6 Millionen Kinder leben von Hartz IV

Tipp
Zahlungs- und Versandinformationen | Kontakt | AGB | Impressum | Newsletter